Herzinfarkte gehen durch Rauchverbote zurück


Aktuelle Studien belegen, dass die Schutzgesetze für Nichtraucher Wirkung zeigen. Dank ihnen sinken die Zahl der Herzinfarkte. Besonders junge Nichtraucher profitieren davon. Man kann von einem direkten Einfluss des Rauchverbots auf den Rückgang der Herzinfarkte schließen.

In Bremen gilt seit 2008 ein Nichtraucherschutzgesetz. Nun hat man am Bremer Klinikum Links der Weser die Folgen genauer beleuchtet, wozu man alle Herzinfarkte von 2006 bis 2009 auswertete. Desweiteren dokumentierte man auch Geschlecht, Alter und Nikotinkonsum der Patienten. Im direkten Vergleich von 2008 mit 2009 wurde deutlich, dass die Zahl der Herzinfarkte pro Monat um 14 Prozent gesunken ist.



Yello – der gelbe Strom


Yello Strom sitzt in Köln als Tochtergesellschaft der Energie Baden-Württemberg. Die GmbH bietet im ganzen Bundesgebiet Strom an. Mittlerweile zählt Yello Strom zu den 10 größten Energielieferanten in Deutschland mit ca. 1,4 Millionen privaten Haushalten.



Menschen in Früh- und Spätaufsteher geteilt


Es gibt zwei Chronotypen, die Frühaufsteher und Spätaufsteher, in der Wissenschaft auch als Lerche und Eule bezeichnet. Bei beiden Ausprägungen tritt mit dem 20. Lebensjahr jedoch eine Wende ein. Es verschiebt sich der Schlaf- und Wachrhythmus und im Alter leidet man deshalb an der „senilen Bettflucht“.



Zeitungen: Keine Angst vor Paid Content


Viele Zeitungshäuser haben Angst, dass die Einführung einer Bezahlung für ihre Internet Inhalte zu einer Abwanderung der Leser führt. Dies ist jedoch völlig unbegründet. Eine umfassende Analyse eines amerikanischen Unternehmens, dass mehrere Verlage in der USA mit Paid Content beliefert, zeigt, dass es nach der Umstellung keine Einbrüche bei Besucherzahlen oder Werbeeinnahmen gab.



Männer in schwieriger Doppelrolle zwischen Arbeit und Familie


Derzeit ist das klassische Bild der Männer im Wandel, denn sie sind nicht mehr allein Ernährer sondern sollen und wollen sich auch um ihre Familie kümmern. Eine Studie des Zentrums Gender Studies der Universität Basel zeigt, dass sie damit stark unter Druck geraten. Hierzu hat man 60 Akademiker interviewt, teils mit und teils ohne Kinder. Bei Akademikern spitzen sich manche Entscheidungen zu, da sie auf Grund des Studiums und der Karriere der Partnerin häufig erst spät an den Kinderwunsch denken. Doch auch in anderen Milieus ist die Situation ähnlich.



Gerinnungshemmer Xarelto von Bayer


Bayer hat bei der Entwicklung seines Gerinnungshemmers Xarelto erste Erfolge erzielt. Das Präparat sei genauso wirksam wie eine Standarttherapie. Das Präparat Xarelto soll besonders für Risikopatienten, wie bei Schlaganfällen, eingesetzt werden. Noch ist das Medikament nicht zugelassen, doch schon jetzt verspricht es lukrative Umsätze.